Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/349566_51067/webseiten/4ap.de/framework/class.database.php on line 61
4AP.de ~ alles fuer ABAP-Programmierer - Infos zur SAP Programmiersprache - WAS
 

4AP.de ~ alles fuer ABAP-Programmierer - Infos zur SAP Programmiersprache


Suche



 

WAS

Web-Application-Server: WAS

Die neueste Entwicklung - um das ERP-System ins Internet zu bringen - lautet 'WAS'. Ja WAS = Web Aplication Server, unter dem Codenamen "Roadrunner" entwickelt. Der WAS ist ein Teil des ganz normalen Applikationsservers, der - wenn dieser Stand der Entwicklung ein allgemein erhältliches Produkt ist - auf den von SAP® unterstützten Plattfomen verfügbar sein wird. First Customer-Shipments gibt es bereits. Für die "breite Masse" ist der WAS momentan allerdings nur als Linux-Version verfügbar. Momentan läuft z.B. nur das BW > 3.0 darauf. Endlich also mal Internet-Software von SAP®, die auch unter LINUX läuft (Linux ist ja mittlerweile als offizielle Plattform von der SAP AG anerkannt und zertifiziert worden; SUSE ist als Entwicklungspartner benannt). Die Installation ist "in einem Vormittag" zu schaffen, wenn denn Linux-seitig alles gut geht, hierzu auch mal die Newsgroup de.alt.comp.sap-r3 konsultieren.

Langfristig wird der WAS® den ITS® ablösen. Die Datei 'SAP ITS / DSAG 2002' beschreibt den aktuellen Stand inkl. Ausblick auf ITS 6.20 und einer Beschreibung der Unterschiede ITS / WAS. Der ITS wird auch in Zukunft als stand-alone-Lösung erhalten bleiben, es ist jedoch geplant die ITS-Funktionalität im WAS zu integrieren.

Ab Version ITS 6.20 sollen auch die ITS-Kernel-Funktionen für Linux zur Verfügung stehen.

Die ganze Softwareentwicklung für den WAS ist aus der SE80 (Workbench) heraus möglich. Momentan gibt es allerdings noch eine kleine, aber feine Einschränkung: es werden nur Internet Explorer 5.5 und Netscape 4.6 unterstützt. Die WAS Einstiegsseite bei SAP® bringt einem aber leider nicht sonderlich viele Informationen. SAP Web AS 6.20 Dokumentation in deutsch als PDF (4201 KB).

Den WEB AS gibt es völlig kostenlos auf Linux: am Besten die CD im Knowledge-Shop bestellen: dort Link SAP Knowledge-Shop. Im Bereich "Knowledge Products" gibt es die CD "SAP WEB Application Server on Linux (2) (English)", sie ist umsonst. Oder aber diesen Link probieren.


Den ersten guten Link außerhalb der Seiten des Anbieters gibt es unter www.1st-it-services.de. Dort findet sich auch eine gute Präsentation zum Thema.


Einer Strategie FAQ zu ITS® versus WAS® lässt sich entnehmen, dass der WAS den ITS ablösen wird. Wann das aber sein wird, darüber schweigt man sich noch aus. Die Infoseite im SAPNET zu WAS verweist noch auf das White-Paper 50040881, das man sich aber getrost schenken kann. Eine Download-Site für die Legacy System Migration Workbench Version 3.0 (SAP Web Application Server 6.10) gibt es auch.


Weitere Infos im Service Marketplace und in der Online-Hilfe. Hier auch den etwas versteckten Eintrag zur eigentlichen WAS-Hilfe beachten. Die Installationsleitfäden findet man Service Marketplace unter dem Alias "instguides" unter SAP Web Application Server - Release 6.10. Informationen über die technische Infrastruktur finden sich unter dem Alias network bei den Network Integration Guides. Für den WAS gibt es auch eine eigene Newsgroup, die auf SAP-Servern gehostet wird: news.sap.com oder news.sap.de mit dem Newsgroupnamen sap.public.web-application-server. Zugang ohne Benutzername oder Passwort. Es ist allerdings wenig Traffic in der Newsgroup, dafür antworten gelegentlich SAP-Mitarbeiter auf Fragen.


Die Schulung zum WAS hat die schöne Bezeichnung "PDEWAS" und / oder "NET200". Die Kurse werden nur relativ selten angeboten. Im Trainings Katalog einfach im "Online Catalogue" nach diesen Stichworten suchen.


Um den WAS zu programmieren wird innerhalb der Workbench quasi ein 'Mischmasch' aus ABAP und HTML und Javascript programmiert. Der Wechsel in das SAP@Webstudio entfällt zum Glück. Leider ist der ABAP-Editor keineswegs an die Anforderungen HTML oder Javascript zu programmieren angepasst worden. Mit Hilfen und Kontextmenüs für den Source-Codes ist es leider Essig. Hier empfehle ich den Source Code außerhalb in einem normalen HTML-Editor zu programmieren und dann per Drag&Drop einzufügen.


In der Version 6.20 ist die Java-Engine J2EE integriert. Innerhalb vom Service-Market-Place gibt es dafür einen unkommentierten Shortcut: j2ee. Eine SAP Web AS 6.20 Dokumentation in Deutsch im in PDF format (4201 KB) findet sich dort auch.


Die WebAS 6.30 Developer Edition Sneak Preview [90 Tage Lizenz, Download 570337 kB, document.location. Die dazugehörende FAQ, Additional Informations und zahlreiche Tutorials: Create your first J2EE Application, Creating your first Web Dynpro Application, Creating a J2EE-based car rental application, Using the Car Rental Web Service with Web Dynpro, Creating an Email-Client using Web Dynpro and Web Services, Creating a Web Dynpro application accessing ABAP Functions, Debugging J2EE applications with SAP NetWeaver Developer Studio.
Alles natürlich auch in der Hilfe, ebeso die Tutorials.
Es kann auch über den SAP-Shop, hier Global SAP Knowledge Shop <General> - <Web Application Server> die CD Web AS 6.30 Developer Edition (English) bestellt werden: >> BETA Preview WAS 6.30 Installations CD!!!!! Hinweis: Systemdatum vorstellen )The license is valid for 90 days and cannot be extended).