Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/349566_51067/webseiten/4ap.de/framework/class.database.php on line 61
4AP.de ~ alles fuer ABAP-Programmierer - Infos zur SAP Programmiersprache - ITS
 

4AP.de ~ alles fuer ABAP-Programmierer - Infos zur SAP Programmiersprache


Suche



 

ITS

SAP Internet-Transaction-Server: ITS

 

O.K: schon richtig veraltet was hier steht. Aber vielleicht kanns ja jemand gebrauchen.

 

Der ITS® - Server bildet das "Herzstück" aller Anwendungen, die direkt mit dem Internet (aber auch Intranet) verbunden sind. Er war bis Ende 2001 völlig frei von jedermann downloadbar. Aber öfter mal was neues: die SAP® hat mal wieder die Adressen geändert. Jetzt gibt es das ganze nur noch über das Downloadcenter im Service-Marketplace (nur mit gültiger OSS-Kennung; bekommt man als Entwickler oder Kunde; der Basis-Administrator weiß wie) verfügbar. Und dort auch noch sehr gut versteckt:
Unter http://service.sap.com/sap-its dann "'Media Library" -- "Presentations" klicken finden sich>

Die ITS-Installationsdateien sind unter http://service.sap.com/patches Pfad: "SAP R/3" => "R/3 Release" => "Binary Patches" => "ITS version" versteckt.


Das Ganze gibt es natürlich auch auf dem SAPSERV3: z.B. ftp://<sapserv3>/general/its/patches/46DC4/NT/I386 [der Basis-Administrator weiß wie man auf den SAPSERV3 kommt]. Momentan gibt es so ca. alle zwei bis drei Monate einen neuen veröffentlichten Release-Stand. Stand als ich das hier schrieb: SAP@WebStudio, ITS-Server.


Download der kompletten CDs unter dem Quicklink installations, also z.B.: CD 6.20 Server Components Comp. 1 (2) und CD 6.20 Server Components Comp. 1 (2).

Als Einführung in die gesamte ITS®-Thematik und die Anbindung von R/3® ans Internet eignet sich das Kapitel 3 der Diplomarbeit von Michael Cuti sehr gut.


Schulungen: ITS050, ITS070, ITS100, ITS110, ITS150.


Übersicht über alle ITS-Präsentationen: http://service.sap.com/~form/sapnet?_SHORTKEY=01100035870000332447&, dann MEDIA-Library (im rechten Navigationsfeld), dann Presentations.


Der ITS® - Server besteht aus zwei Teilen, dem AGATE (mit dem SAP R/3® verbunden, läuft nur unter WINDOWS® NT® oder WINDOWS® 2000) und dem WGATE (einer dll-Datei, die es auch für Unix®, Linux® etc. gibt).
Direkt dazu gehört auch das SAP@Web® - Studio, ein Tool mit dem HTML-Templates von SAP R/3® - Dynpros (Dynpro = Bildschirmbild der Transaktion) gezogen werden können, also HTML-Seiten, die so ähnlich wie die Dynpros aussehen.
Die Standard IACs (Internet Anwendungskomponenten für Core-Funktionalitäten) der SAP findet man in den sogenannten Packages (*.car-Dateien) die bei der ITS-Installation mit installiert werden können. Das Basispaket für 4.6D gibt es nur auf der CD (siehe nächster Absatz).
Die IACs für Zusatzpakete sind auf der ITS-Installations-CD enthalten, allerdings etwas versteckt. Die CD nennt sich z.B. Software / Roles / Worklace [Number 50045783] und enthält auf Disc 1/2 das ITS®-Setup sowie im Verzeichnis LW:\ITS\COMMON\PACKAGES die Packages für BW, CRM, APO und WP. Im Verzeichnis R3 liegen die Core-Pakete.
Die IACs für die IS-Pakete (Industrie Solutions) finden man in der Entwicklungsumgebung von z.B. IS-U/CCS Rel. 4.62 und Rel. 4.63 SE80 -> Ent.-Klasse 'EWEBIAC' oder IS-U/CCS rel 4.61 Transaktion 'IAC1'. Sie werden über die SE80 (ab 4.6D!!) ge'published' (also für das Internet bereitgestellt). ACHTUNG, die IACs laufen nicht unbedingt mit jedem System. Hier sind einige Stolpersteine eingebaut wie z.B. die VKORG 0010 etc. Leider sind die Vorraussetzungen nicht dokumentiert.

Alle IACs können dann mit dem SAP@Web® - Studio individuell angepasst und auf dem ITS® veröffentlicht werden. Das SAP@Web® - Studio ist ebenfalls völlig kostenlos von jedermann [mit OSS-Zugang] downloadbar. Für normale Belange reicht es dicke aus. Es läuft ebenfalls nur unter WINDOWS® NT® oder WINDOWS® 2000.
Einen wesentlich besseren und wirklich guten HTML-Editor möchte ich an dieser Stelle empfehlen: Ulli Meybohms HTML-Editor Phase 5®. Es ist Freeware und sie lässt sich auch ohne Administrationsrechte installieren, also auch ideal zum Einsatz beim Kunden. Ein erstklassiges Tutorial zeigt die Fähigkeiten. Der Editor lässt sich mit einigen Plugins erweitern und bietet alles was ein HTML-Source-Code-Programmierer braucht. Er ist sehr komfortabel, insbesondere die Projektverwaltung ist sehr gut gelöst.
Mit anderen HTML-Werkzeugen, die eher grafikorientiert (z.B. Netobject Fusion®, Dreamweaver® etc.) sind, und eigenständig eine Vielzahl von Frames anlegen, kommt man nur als erfahrener HTML-Programmierer klar. Frontpage® eignet sich noch sehr gut, da man den HTML-Source-Code gut editieren kann, allerdings muss man hier zwingend auf die Frontpage®-Erweiterungen verzichten.

Den ITS® - Server zu installieren dauert zwischen 1 Stunde und z.B. auch 40 Stunden. Das hängt entscheidend davon ab, wem man Zugriffsrechte erlaubt (allen oder nur Administratoren und speziellen Usern) und ob diese Prüfung z.B. gegen einen Domänen-Controller gerichtet ist. VOR der ITS-Installation die beiden Notes 180030 und 322113 unbedingt beachten!!! Hier deren Inhalt: Note 180030 und Note 322113. Auch interessant: dieser Hinweis aus der Newsgroup de.alt.comp.sap-r3.
Bei allgemeinen Installationsproblemen ist die Note Number 0371889 zu Rate zu ziehen. Leider ist sie momentan nicht freigegeben, daher hier der eventuell veraltete Inhalt. In ihr werden viele bekannten Probleme aufgelistet und Verweise zu anderen Notes genannt (z.B. Note Number 0183845, Probleme im ITS-Umfeld).

Ob ein ITS® - Server im Einsatz ist erkennt man immer an der typischen URL:
www.domainname.de/scripts/wgate/abcd/!    wobei "abcd" für die Transaktion steht. Zum Suchen z.B. bei www.fireball.de nach "scripts wgate" in URL, in Links und in Hostnamen suchen. Oder gleiche Suche bei Google.
Einige Beispiele real existierender Pages (viele sind jedoch zeitweise nicht in Betrieb, dann später noch mal probieren):

Der ITS® - Server wurde im Kurs BC440 behandelt (Siehe auch Knowledge-Warehouse, falls vorhanden). Mittlerweile gibt es diesen schönen Kompaktkurs nur noch aufgesplittet in 5 Einheiten, die auch separat gebucht werden müssen (die Kursbezeichnungen beginnen alle mit "NET"). Ergänzende Informationen wie z.B. "Wie kann ich eine Funktionstaste senden" finden Sie unter meinen persönlich gesammelten Tipps. Ergänzend einen Hinweis zur CSS-Einbindung.

Immer wieder spannend das Thema Suchhilfe: vor über einem Jahr habe ich eine OSS-Meldung aufgemacht und dediziert beschrieben, dass das ausgelieferte Template fehlerhaft ist. Wie erstaunt war ich, dass es selbst in der allerneuesten ITS-Ausgabe (Stand Mai 2001) noch nicht korrigiert ist. Hier eine lauffähige Version (es fehlen im Original einige Ende-Tags für Table und TR etc.). So, endlich (Juli 2001) kann ich mich korrigieren: in der Version 46DC4_Patch 136 ist das searchhelp-Template mit Datum vom 29.03.01 geändert. Die jetzt lauffähige Original-Version. Aufruf der Suchhilfe z.B. mit dem Befehl `searchhelp(~fieldname="RMMG1-MATNR")`.


Gregor Wolf hat auf seiner Homepage den kompletten Source-Code für ein Beispiel "Kundenauftrag anlegen mit ITS Flow Logic" hinterlegt. An diesem sehr guten Beispiel lässt sich das Zusammenarbeiten von Business-HTML und "normalem" HTML sehr gut nachvollziehen.


Eine gute in english! Beschreibung liefert The SAP Internet Programming Model, Part 1. Michael Bechauf beschreibt den Ablauf um eine Transaktion ins Internet zu bringen in english!: The SAP Internet Programming Model, Part II.


Aus dem worst-case-Szenario: verlorenes ITS-Admin-Passwort erlöst einen Sapwired.com.


DIE Seite des Anbieters enthält folgendes Dokumente die ITS-FAQ. Sie beschreibet hauptsächlich was der ITS® denn so macht und welche Randbedingungen für eine Installation gelten. Lösungen für häufige Probleme sind keine enthalten. Eine gute in english! Quelle für Hinweise gibts bei Geocities. Weitere Hinweise: ITS-News und Product Information u.a. mit den Unterpunkten 'Sizing and Security', 'Maintenance' und 'Quick IAC Inos'.


Eine gute in english! Linksammlung gibt es von Alan Pope. Eine Suchmaschine zum Thema findet sich hier.


Innerhalb der SAP-Hilfe gibt es zwei "Fundstellen": im R/3 unter dem Menü-Eintrag "R/3 Hilfe" die Option "R/3 Bibliothek" und verzweigen in "CA-BFA-WEB" (bis R/3 4.5B) oder "BC-FES-ITS" (ab 4.6A).
ITS-Beispiele (hier Link Programmierbeispiele klicken).


Eine Diplomarbeit der FH Köln zeigt den Gesamtzusammenhang: Electronic Publishing mit SAP R/3®. Sie enthält u.a. eine Erläuterung der Programmierung (inkl. DDIC, ABAP/4®, BAPI, IDOC, RFC) anhand von Beispielen.